Auf die Haltung kommt es an: Ballettlehrerin Ingrid Steegmans (links) probt mit ihren Schülerinnen für den Tag der offenen Tür am kommenden Sonntag.      Foto Thorsten Konkel   DELMENHORSTER KREISBLATT
"Tanzen ist etwas für die Seele"
Seit 25 Jahren unterrichtet Ingrid Steegmans im "delme-ballett" klassisches Ballett und Jazztanz
Artikel als pdf Datei
Wenn Schülerinnen nicht eine Gratulationsanzeige im Delmenhorster Kreisblatt annonciert hätten, hätte Ingrid Steegmans beinahe ihr eigenes Jubiläum vergessen. Am 14. April 1985 eröffnete die Kölnerin ihre Ballettschule auf der Nordwolle.  Von JULIA BRÜNNER Anfang der 80er Jahre aufgeben. Sie hatte sich durch einen Arbeitsunfall schwerwiegende Verletzungen in den Beinen zugezogen, die sie zum beruflichen Neustart zwangen.  

 

 es für kriminell, Kinder unter elf Jahren auf Spitzenschuhen tanzen zu lassen. Die Freude am Tanzen zu vermitteln, sich auf Musik einzulassen und sich im Rhythmus zu bewegen, ist 

Jahren hat sie allerdings ihr Engagement zurückgefahren. Vor sechs Jahren zog sie in den Komplex Am Bienenschauer 18. Die Räume teilt sie sich seit dem vergangenen Jahr mit Andrea Leifholz vom "Dance-Center".
Delmenhorst. "Mein Leben besteht aus Bauch und Gefühl", sagt Ingrid Steegmans und beschreibt damit ihre Lebensphilosophie, die sie vor 25 Jahren nach Delmenhorst geführt hat. Allerdings schreibt die 55-jährige es dem puren Zufall zu, dass sie sich nach ihrem verletzungsbedingtem Ausstieg aus der professionellen Tänzerkarriere just auf der Nordwolle niedergelassen hat. "Ich stand auf dem Weg nach Bremen im Stau, bin in Delmenhorst abgefahren und als ich in der Innenstadt große Filialen von Karstadt, Douglas und McDonald´s sah, dachte ich mir," Dann schaffe ich das auch hier!", erzählt sie rückblickend. Mit 30 Jahren befand sie sich als Tänzerin bereits im gesetzteren Alter und war umso überraschter, als sie von der Steucon, dem damaligen Verwalter des Nordwollegeländes, als Jung- Unternehmerin angesehen wurde. Ihre Profi-Karriere, die sie zum Stadttheater Hildesheim Ende der 70er Jahre zum Staatstheater Oldenburg führte, musste sie 
Umso wichtiger ist es ihr, im Unterricht auf körpergerechten Tanz zu achten "Klassisches Ballett kann sehr gesund sein", sagt die am Kölner Institut für Bühnentanz ausgebildete Tänzerin. Wer die anatomischen Voraussetzungen nicht mitbringt, muss stark darauf achten, dass die Übungen individuell auf den Körper abgestimmt sind. "Tanz darf nicht schädigend sein", sagt sie und zeigt beispielhaft typische Belastungsfehler in den Grundpositionen. Der Muskelaufbau sei beim Tanz sehr wichtig - deshalb hält sie ihr ein wesentliches Anliegen. "Es ist das schönste Hobby der Welt", sagt sie und ergänzt:" Tanzen ist etwas für die Seele." Wie gut es ihr gelingt, die Begeisterung auf ihre Schülerinnen im Alter von vier bis 68 Jahren zu übertragen, zeigt, dass sie bereits Kinder von ehemaligen unterrichtet und einige ihrer Schülerinnen sogar von Anfang an dabei sind. Sechs Inszenierungen hat die Ballettlehrerin mit ihren Schülern einstudiert und zwischen 1988 und 2002 aufgeführt. Nach der Geburt ihres Sohnes Viktor vor elf Gerade nachdem Steegmans im vergangenen Jahr krankheitsbedingt drei Monate pausieren musste, ist es ihr umso wichtiger, mit dem Tag der offenen Tür zum 25-jährigen Jubiläum zu zeigen: "Ich bin wieder zurück!"

TAG DER OFFENEN TÜR

Von 11 bis 14 Uhr gibt Ingrid Steegmans am Sonntag, 30.mai, in Ihren Räumen, Am Bienenschauer 18, einen Einblick in den Unterricht. Jeweils um 11.30 Uhr und 12.30 Uhr zeigen Schülerinnen der Ballett- und Jazztanzgruppen Tanzfolgen. JUB

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Viele ehemalige Schülerinnen haben sich gestern im "delme-ballett" wiedergesehen und Ballettlehrerin Ingrid Steegmans (im Hintergrund) zum 25-jährigen Jubiläum gratuliert. Sie hatte mit ihren aktuellen Schülerinnen einen Tag der offenen Tür in den Räumen Am Bienenschauer 18 vorbereitet. Zweimal zeigten die Gruppen Auszüge aus Trainingseinheiten an der Stange. Anhand von Fotos und Presseberichten konnten die Gäste im Flur die Entwicklung der Ballettschule nachvollziehen. Steegmanns hat zahlreiche Aufführungen einstudiert.     FOTOS:ANDREAS NISTLER    DELMENHORSTER KREISBLATT
Artikel als pdf Datei

________________________________________________________________________________________________________________________________________

Einige sind von Anfang an dabei

Tanz   Ballettschule Steegmans feiert 25-jähriges Bestehen mit dem Tag der offenen Tür

NORDWEST-ZEITUNG

Die Verbundenheit der Ehemaligen zu "ihrer" Schule ist groß. So gab es am Tag der offenen Tür so manches wiedersehen nach vielen Jahren.

VON WOLFGANG BEDNARZ

DELMENHORST - Ihr 25-jähriges Bestehen feierte am Sonntag die Ballettschule Ingrid Steegmans. Passend zum Anlass lud die Ballettschulleiterin zu einem Tag der offenen Tür in die Schule Am Bienenschauer 18 ein, auf dem die verschiedenen Gruppen Kostproben ihres Könnens gaben. Für das leibliche Wohl wurde mit Kaffee und Kuchen gesorgt. 

Einen Bauchtanz führen die Mädchen des Kinderballetts auf.    BILD: WOLFGANG BEDNARZ

Eine Chronik mit Bildern und Filmen zeigte die Entwicklung des delme-balletts und die in den vergangenen Jahren einstudierten Aufführungen. Es habe am Sonntag so manches Wiedersehen nach vielen Jahren gegeben, berichtete Ingrid Steegmans. 
Nicht nur Eltern, sondern auch zahlreiche ehemalige Schülerinnen, die sich der Schule verbunden fühlten, hätten zum Tag der offenen Tür einen Besuch gemacht. Dass die Verbundenheit der Ehemaligen groß ist, sei kein Wunder, sagt Steegmans. "Wer zu "Ingrid" kommt, bleibt meist über viele Jahre", erzählt sie. "Einige der Tänzerinnen sind bereits seit dem Gründungsjahr ununterbrochen dabei", berichtet die Ballettlehrerin. Steegmans absolvierte ihre  Ausbildung am Institut für Bühnentanz in Köln, im Anschluss war die Mittvierzigerin mehrer Jahre als Choreografin am Theater tätig. Der Unterricht findet in den verschiedenen Gruppen - Kindertanz, Jazztanz und Klassisches Ballett - je Gruppe einmal die Woche über eine Dreiviertelstunde statt.

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Ein Vierteljahrhundert Ballett-Tanz bei "Ingrid"

So sieht´s dann im Ergebnis aus: Die Gäste von Ingrid Steegmans bekamen beim Tag der offenen Tür Ausschnitte aus dem Trainingsangebot in Form von kleinen Vorführungen zu sehen. Inhaberin Steegmans unterrichtet Klassisches Ballett, Kindertanz und Jazztanz.

FOTO: INGO MÖLLER

DELMENHORSTER-KURIER

Delmenhorst (cs). Ein Vierteljahrhundert Tanzunterricht bei Ingrid Steegmans - Das wurde gestern in den Räumen im Bienenschauer 18 kräftig gefeiert. Die Inhaberin von "delme-ballett Steegmans" hatte anlässlich des 25-jährigen Bestehens ihrer Schule zum Tag der offenen Tür eingeladen und konnte neben Schülern und Interessenten auch ehemalige begrüßen. "Ingrid", wie sie von ihnen genannt wird, steckt gerade mitten in der Planung für ein neues Projekt: Es soll eine neue Jazztanzgruppe entstehen, die sich donnerstags ab 17.00 Uhr trifft. Aber auch in anderen Kursen können Interessierte dazustoßen.